Information für Heidelberg

Sportfest-Stimmung beim VfB gerettet

0 4

/ via asc neuenheim /

VfB Bretten – ASC Neuenheim 3:2 (0:0)

VfB Bretten – ASC Neuenheim (Foto: Weisbrod)

Der ASC Neuenheim holt 0:2-Rückstand auf und verspielt bei der 2:3-Niederlage in Bretten leichtfertig den Punkt zum vorzeitigen Klassenerhalt!

Verbandsliga Nordbaden
Saison 2023/24, 27. Spieltag

Vorbericht zum 27. Spieltag

Sonntag 12.05.2024, 15:00 Uhr
VfB Bretten – ASC Neuenheim 3:2 (0:0)

Ein Sonnensturm war es nicht, der sich bei strahlendem Sportfest-Wetter auf dem Naturrasenplatz im mit 250 Zuschauern gut gefüllten VfB-Stadion (Foto) entwickelte. Der Gastgeber ist zwar zunächst optisch und kämpferisch überlegen. Aber die erste heiße Torchance hat der Neuenheimer Finn Kölmel, als er den Ball nach einem Parforceritt in den Strafraum knapp über die VfB-Beziehungskiste donnert (14.).

Drei Minuten später verhindert ASC-Keeper Steven Ullrich den Rückstand für sein Team, als er den Scharfschuss des allein auf ihn zulaufenden VfB-Angreifers Benjamin Hausmann reaktionsschnell abwehrt (17.). Als die Mannschaft von VfB- Trainer Adrian Schreiber eine Ecke nach der anderen, aber keinen gefährlichen Abschluss erzielt, hat auf der Gegenseite ASC-Zehner Ilias Soultani die klarste Führungsoption auf dem filigranen Fuß. Nach einem Angriff über den rechten Flügel schießt der Spielmacher aus zentraler Position über das gottverlassene VfB-Gehäuse (43.).

Die Höllenklänge des AC/DC-Klassikers „Hells Bells“ animieren die VfB-Spieler nach dem Wiederanpfiff zum Hardrock. Erst gelingt Benedikt Specht die Führung für Bretten (48.). Die bis dahin stabile gelbe ASC-Wand bröckelt und VfB- Angreifer Niklas Vogler kann eine Linksflanke vogelfrei zum 2:0 (59.) verwerten.

Neuenheim gleicht Zwei-Tore-Rückstand aus!

Doch die Anatomen geben trotz der „hohen Fehlerquote“ (ASC-Präsident Dr. Werner Rupp) nicht auf und kommen nur vier Minuten später durch einen von Tarek Aliane perfekt verwandelten Handelfmeter zum Anschlusstreffer (63.). Respekt: Schiedsrichter Feix Stephan lässt sich auch nicht von den lautstarken Tribünen-Zurufen von seiner Entscheidung und objektiven Spielleitung abbringen!

VfB Bretten – ASC Neuenheim (Foto: Weisbrod)

Als der ansonsten auf verlorenem Pfosten wirkende ASC-Goalgetter Kajally Njie eine Maßflanke von Tarek Aliane nach Zuspiel von Ilias Soltani zum 2:2-Ausgleich (14. Saisontor!) einköpft, scheint dies sieben Minuten vor dem Abpfiff der auch rechnerisch sichere Klassenerhalt für den Aufsteiger aus Heidelberg zu sein.

Sieben Minuten vor dem Ende scheinbar der sichere Klassenerhalt!

Aber anstatt den Laden hinten dichtzumachen und den rettenden Punkt entschlossen zu verteidigen, widerfährt ausgerechnet dem bis dahin brillierenden ASC-Torhüter Steven Ullrich ein für ihn seltenes Missgeschick, das VfB-Defensivstratege Rico Reichenbacher just zum enthusiastisch gefeierten Siegtreffer für den noch um den Klassenerhalt bangenden Gastgeber nutzt (88.). Da passt es zum finalen Mindset, dass Neuenheim in der Nachspielzeit den kurz zu vor eingewechselten Anfreifer Marko Cabraja durch eine unglückliche rote Karte verliert.

Trotz der ebenso späten wie vermeidbaren Niederlage verteidigt der Aufsteiger (32 Zähler) seinen 10. Tabellenplatz und komfortablen 9-Punkte-Vorsprung auf Relegations-Platzhalter unterlag.

Text, Fotos & Torvideos: Joseph Weisbrod



63. Minute: Nach einem heftig diskutierten Handspiel im Brettener Strafraum
adressiert Tarek Aliane den fälligen Strafstoß unhaltbar für VfB-Torhüter
Dominik Georgiev scharf und präzise ins Eck. Der Anschlusstreffer zum 2:1.


83. Minute: Nach einem Tiefpass von ASC-Zehner Ilias Soultani und der
Präzisionsflanke von Anschluss-Torschütze Tarek Aliane
macht Goalgetter Kajally Njie (14 Saisontore) das, was er am besten kann: Er
köpft den Ball gegen die Laufrichtung von Keeper Dominik Georgiev ins VfB-Netzwerk.

RNZ-Bericht

Bammental lässt Weinheim stolpern

FC schlägt den Aufstiegsanwärter 1:0 und macht das Titelrennen spannend – Am Mittwoch Gipfeltreffen in Mühlhausen

Heidelberg. (RNZ) Der FC Bammental hat am viertletzten Spieltag der Fußball- Verbandsliga für eine Überraschung gesorgt. Der Aufsteiger schlug Aufstiegsanwärter TSG Weinheim mit 1:0. Damit bleibt der FC Zuzenhausen, der bereits am Mittwoch Mosbach mit 4:2 geschlagen hatte, mit 58 Punkten an der Spitze. Gefolgt vom 1. FC Mühlhausen, der am Freitag den VfB Eppingen 3:2 besiegte (wir berichteten) und der TSG Weinheim, die beide 56 Punkte auf dem Konto haben. Bereits an diesem Mittwoch (19.30 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen zwischen Mühlhausen und Zuzenhausen. Dabei könnte schon eine Vorentscheidung im Titelkampf fallen.

VfB Bretten – ASC Neuenheim 3:2. Ein Sonnensturm war es nicht, der sich auf dem Naturrasen bei strahlendem Sportfest-Wetter entwickelte. Der VfB war zwar optisch und kämpferisch überlegen. Doch die erste heiße Torchance hatte der Neuenheimer Finn Kölmel, als er den Ball nach einem Turbo-Solo knapp über die Brettener Beziehungskiste donnerte (14.). Drei Minuten später verhinderte ASC- Keeper Steven Ullrich per Fußabwehr den Rückstand für seine Mannschaft (17.). Die beste Führungsoption vergab ASC-Zehner Ilias Soultani, als er aus zentraler Distanz über das leere Tor schoss (43.). Nach dem Wiederanpfiff gelang Benedikt Specht nach einem Angriff über die rechte Außenbahn die Führung für den VfB (48.). Dann vollendete Niklas Vogler eine Linksflanke vogelfrei zum 2:0 (59.) Aber die Anatomen gaben nicht auf und kamen nur vier Minuten später durch einen Handelfmeter von Tarek Aliane zum Anschlusstreffer (63.). Als ASC-Goalgetter Kajally Njie eine Maßflanke von Tarek Aliane mit seinem 14. Saisontor zum 2:2- Ausgleich einköpfte (83.), schien dies der rechnerisch sichere Klassenerhalt für den Aufsteiger aus Heidelberg zu sein. Doch nach einem kapitalen Bock in der ASC-Abwehr gelang Rico Reichenbacher kurz vor dem Ende der gefeierte Siegtreffer für den abstiegsbedrohten Gastgeber (88.)
jwe

RNZ vom 13.05.2024, Seite 21

Spieltag und Tabelle anzeigen (klicken)

VfB Bretten: Dominik Georgiev (TW), Silas Wittig (C), Rico Reichenbacher, Niklas Vogler (86. Mete Yüksel), David Stojic, Benedikt Specht, Lukas Dorwarth (78. Marcel Paukovic), Luis Pfannenschmid (31. Tim Hirsch), Niklas Wenzel (93. Max Pfannenschmid), Benjamin Hausmann, Paulo Henrique Ursino Koffler (91. Tom Rüßmann) – Trainer: Adrian Schreiber

ASC Neuenheim: Steven Ullrich (C, TW), Fabian Springer (90. Esrom Negusse), Nick David Rossbach (87. Marko Cabraja), Philipp Knorn (67. Jonas Klöver), Fabian Lorenz, Dominik Räder, Oliver Kubis, Kajally Njie, Finn Kölmel, Ilias Soultani, Tarek Aliane – Ben Augste (ETW), Noah McSkimming, Elyesa-Adem Korkmaz – Trainer: Daniel Tsiflidis

Tore:

  • 1:0 48.Min Benedikt Specht
  • 2:0 59.Min Niklas Vogler
  • 2:1 63.Min Tarek Aliane, Handelfmeter
  • 2:2 83.Min Kajally Njie, Kopfball nach Flanke von Tarek Aliane
  • 3:2 88.Min Rico Reichenbacher

2 Karten für ASC Neuenheim:

  • 87.Min Gelb für Finn Kölmel
  • 93.Min Rot für Marko Cabraja

Schiedsrichter: Felix Stephan (TuS Bilfingen)

Zuschauer: 244


Link zur Quelle

Immer Informiert! Infomail abonnieren!

Liste(n) auswählen:

Jede Liste wird als separate Infomail versendet.

Wir senden keinen Spam und keine Werbung! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen
0 0 Abstimmungen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

0
Hinterlasse gerne deinen Kommentarx